Wir

Wir, also mein Freund Patrick und ich, Katharina, mit Commander O’Reilly, Crazy Finley, C’est la vie of Royalspots und unserer Nachzuchthündin Lilomac’s Aloha Ohana Oliana, wohnen im schönen Städtchen Datteln am nördlichen Rande des Ruhrgebiets mit direktem Zugang zum Naherholungs- und Naturschutzgebiet Haard/ Hohe Mark. Unser Häuschen steht, wie wir immer sagen „mitten auf’m Acker“, richtigerweise „Zum Gutacker“. Wir wohnen tatsächlich sehr ländlich und unsere vier Hunde haben viel Platz zum Toben, Rennen und auch Trainieren. Reilly, Finley und Lia sind mit mir aktiv im Rettungshundewesen und Cella hat die Sparte Apportieren und Fun-Agility für sich entdeckt. Die Hunde sind so gut wie immer dabei und nicht nur unser Hobby, sondern gewissermaßen unser Leben. Eine große Stütze ist immer wieder meine Schwester, die für unsere vier Punkte da ist, wenn ich mal länger arbeiten muss oder die Zeit des Alleinbleibens das erträgliche Maximum übersteigt. Da ich als Lehrerin aber sonst vergleichsweise früh zurück bin, gehört der Nachmittag ganz den Hunden.

Angefangen hat unsere Leidenschaft für Hunde mit unserem Golden Retriever Camillo. Er war mein „Lillebär“ und bleibt für immer in unseren Herzen. Die Buchstaben seines Namens bilden den Namen unserer Zuchtstätte, damit auch bei unseren „Punkten“ immer ein klein wenig Retriever mit dabei ist. Von 1995 bis 2010 hat Camillo uns immer begleitet. Wir haben mit ihm viele Seiten des „Hundlebens“ kennen und lieben gelernt. Die Jagd und Dummyarbeit waren seine größte Freude. Meine Mutter und ich sind gelegentlich auf kleinere Ausstellungen gefahren und er hat dann sogar die Zuchtzulassung erhalten. Sein Sohn Ango kam dann drei Jahre später zu uns. Er war ebenfalls ein großartiger Apporteur und Wasserliebhaber. Leider mussten wir uns viel zu früh nach vier gemeinsamen Jahren aufgrund einer akuten und dramatisch verlaufenen Krankheit trennen. Nach dem Tod von unserem Camillo sollte eigentlich kein neuer Hund mehr bei uns einziehen, aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Eine gute Bekannte kam in unserer hundelosen Zeit mit ihrem Dalmirüden Cosmo vom Raesfelder Teich zum Training und Spaziergängen vorbei, ich ging Anfang 2010 mit zur Ausstellung nach Castrop-Rauxel, sah die vielen liebenswerten und auch etwas verrückten Dalmatiner und so nahm und nimmt die Geschichte ihren Lauf…

Der Dank geht an dieser Stelle natürlich an Lena mit Cosmo, die uns überhaupt auf die Idee gebracht hat, dass ein Dalmi das Leben sehr bereichern kann und an Stefan Rothenberger, der mich seit der Entscheidung für einen (oder auch zwei oder doch drei) Dalmis und die Zuchtstätte „of Royalspots“ immer freundschaftlich unterstützt, beraten und uns seine drei Ziehkinder anvertraut hat.

IMG_2841_lowres