AEP: Audiometrische Untersuchung

Am vergangenen Samstag hatten die Welpen ihre audiometrische Untersuchung und wir können stolz verkünden, dass 10 Welpen beidseitig hörend sind und nur Fräulein Braun der Auffassung war, dass ein Öhrchen zum Hören völlig ausreicht 😉 Am Freitag werden die Kleinen geimpft und am Samstag steht der abschließende TÜV an: die Wurfabnahme durch unsere Zuchtwartin des Clubs. 

Vier Rüden (alle beidseitig hörend) suchen aktuell noch eine passende Familie.

Unser Lilomac’s A little Don Juan mit seinem Neffen Lilomac’s Bolinder Munktell

Die Welpen wachsen und werden zu kleinen Persönlichkeiten

Unsere Fußballmannschaft entwickelt sich wirklich prächtig und wir sehen eine Menge an Charakter bei jedem der Kleinen. Über unseren Welpenalltag lassen sich ganz Buchbände füllen und es ist immer wieder eine Freude zu sehen, dass sich alle Rudelmitglieder an der Aufzucht beteiligen. Reilly und Finley sind momentan noch nicht bereit mit den Kleinen zu spielen und lehren sie, wie man Distanz hält, sich vorsichtig einem anderen Hund nähert und was es heißt nachzugeben, wenn man der Rangniedere ist. Cella und Lia bemuttern die Welpen, spielen mit ihnen und erziehen auf ihre immer sehr ruhige Weise die kleinen Racker. Säugen mögen beide die Welpen nicht mehr. Oma hatte sich mit Lia solidarisch erklärt und ebenso Milcheinschuss gehabt. Ein völlig natürlicher Vorgang in einem Wolfsrudel, in dem sich die Hündinnen untereinander helfen. Umso mehr freut uns dieses Verhalten bei unseren Mädels. Mittlerweile haben die Welpen verschiedene Futtersorten kennengelernt. Es gab eingeweichtes Trockenfutter, etwas Welpenkost von Terra Canis aber auch rohes Fleisch mit püriertem Gemüse. Wir müssen gestehen, dass das Rohfleisch mit Gemüse in der Beliebtheit bei den Kleinen ganz weit oben rangiert 😉 Damit die körperliche und geistige Fitness nicht zu kurz kommt, haben wir unsere Spielgeräte aufgebaut. Schaukel, Wippe, taktile Trittplatten, Bällebad und und und… die Welpen gewinnen an den Geräten mehr und mehr an Sicherheit und ihr motorisches Können wird sicherlich auch ihre Entwicklung positiv beeinflussen. Für einen Vorgeschmack gibt es hier einige Bilder, aber live sind die Eindrücke ienfach viel besser! Deswegen: Traut euch und kommt vorbei und lernt uns kennen! 

Woche drei neigt sich dem Ende

In dieser Woche haben wir alle unsere Äuglein geöffnet, können alle auf vier Beinen stehen und laufen und essen auch hin und wieder schon etwas püriertes Fleisch. Ziegenmilch schmeckt uns hervorragend und wir haben reichlich Appetit. Unsere Zähnchen brechen langsam durch. Frau Rosas Mini-Fangzähne sind schon vollständig sichtbar. Die Kleinen fangen nun an, miteinander zu spielen und es ist einfach zu goldig diese ersten Kontakte anzusehen.

Augenblick mal! Wir kriegen den Durchblick

Gestern haben einige unserer Welpen ihre Augen geöffnet und blinzeln nun vorsichtig in die Wurfkiste. Motorisch werden sie auch immer fitter und laufen kurze Strecken auf vier Füßen. Herr Orange ist dabei am mobilsten und wollte die Wurfkiste auch schon auf eigene Faust verlassen. Dank seiner „Überprüfung“ unseres Sicherheitskonzepts, hat der Eingang zur Wurfkiste nun ein zweites Brett davor. Er ist wirklich so schnell unterwegs und das seit Beginn, dass er nur noch den Beinamen „die Rakete“ trägt. Lia kümmert sich ausgiebig um die Kleinen und unsere drei „Großen“ erdulden den momentan eher wenigen Auslauf gelassen. Reilly ist glaube ich sogar ganz froh, nicht so viel raus zu müssen, denn das Wetter lässt mit dem immer wiederkehrenden Regen doch nach seinen Vorstellungen stark zu wünschen übrig 😉